Zum Anwenden

Wege zur Entspannung

In Zeiten von Stress neigen viele Menschen dazu, auf diejenigen Aktivitäten zu verzichten, die ihnen guttun und die sie nähren. Währt der Stress nur kurz, kann das Zurückstecken der Interessen eine sinnvolle Bewältigungsstrategie sein. Doch beim schädlichen chronischen Stress ist sie dysfunktional: Gerade in solchen Zeiten ist es doppelt wichtig, sich zwischendurch etwas Gutes zu tun und für einen Ausgleich zu sorgen. Entspannung, Freude und Genuss machen den Stress erträglicher und schwächen den Alltagsstress ab.

Beispiele für stressausgleichende Aktivitäten 

  • Musisch-kreative Aktivitäten (Singen, Musikhören, Malen, ins Theater gehen etc.)
  • Sport und Bewegung (Tanzen, Joggen, Rudern etc.)
  • Soziale Aktivitäten (Freunde treffen, Plaudern etc.)
  • Geistige Aktivitäten (Schach spielen, Lesen, Knobeln etc.)
  • Kulinarik (Kochen, Essen etc.)
  • Meditation, Spiritualität
  • Intimität
  • Wellness
  • Faulenzen

 

… und was sind Ihre stressausgleichenden Aktivitäten?

  • Welche der oben aufgezählten Dinge mögen Sie?
  • Welche haben in Ihrem Leben einen fest eingeplanten Platz?
  • Welche Aktivitäten könnten Sie ausbauen, gerade auch in Stresszeiten?
Quelle: Bodenmann, Guy; Klingler Lüthi, Christine: Stark gegen Stress. Mehr Lebensqualität im Alltag, Beobachter-Edition, 2013

Weitere Möglichkeiten wie man sich Stress aktiv entgegensetzen kann finden Sie im Ratgeberbuch zu den  Workshops „Stark gegen Stress“, Zürich, Beobachter-Edition.